NeuroMarketing

Unsere Beispiele

Wir testen die Markteffizienz von...

Logos & Markennamen

noun_Check_783306 (1).png

Verpackungsdesign

noun_Check_783306 (1).png

Print- oder Webdesign

noun_Check_783306 (1).png

Produktnamen

noun_Check_783306 (1).png

Produktbeschreibungen

noun_Check_783306 (1).png

Storyboards

noun_Check_783306 (1).png

Werbelayouts

noun_Check_783306 (1).png

TV-Spots

noun_Check_783306 (1).png

Radio-Werbung

Slogans

noun_Check_783306 (1).png
noun_Check_783306 (1).png

Erreicht Ihre Werbung Ihre Ziele?

Mit uns haben Sie die Verbraucher im Griff
Steve Jobs hatte ein einfaches Motto: "Es ist nicht die Aufgabe der Verbraucher, herauszufinden, was sie wollen." Sie müssen herausfinden was die Kunden wollen.

 Wir öffnen die Blackbox und lassen Sie hineinschauen. Damit Sie ihre wahren Bedürfnisse, Wünsche und Bestrebungen verstehen. Danach ist das Marketing einfach.

Weil wir Marketing vorhersehbar machen
Marketing wird zu einer Wissenschaft. Die Wissenschaft, vorauszusagen, welche Produkte Verbraucher kaufen, welche Werbung eine Antwort erhält und welche Marken Erfolg haben werden.

Damit Sie Ihr Budget dort ausgeben, wo es funktioniert
Marktforschung kostet Geld. Aber gut investiert, sparen Sie! Neuromarketing-Studien haben gezeigt, dass Sie den höchsten Return on Investment erzielen.

Was ist eine funktionelle Magnetresonanztomographie (fMRT)?

Die Grundlage der MRT ist ein komplexes, bildgebendes Verfahren. Die funktionelle Magnetresonanztomographie (fMRT) ist eine Weiterentwicklung der Magnetresonanztomografie (MRT), mit der sich die Stoffwechselaktivität im Gehirn darstellen lässt. Beide Verfahren erzeugen Schichtbilder des Körpers, ohne Röntgenstrahlen zu verwenden. LUXnet, ist auf Neuromarketing spezialisiert und bietet Forschung zum Verbraucherverhalten im Verbund mit international tätigen Neurowissenschaftlern an. Mittels des fMRT – Verfahrens, können unterbewusste „Emotionale- Hirnreaktionen“ während der Betrachtung von Werbemitteln sichtbar gemacht werden.

Wie funktioniert die funktionelle Magnetresonanztomographie (fMRT)?

Um aktive Hirnregionen darzustellen, nutzt die fMRT den so genannten "BOLD-Effekt“ (Blood-Oxygenation-Level Dependent) um Durchblutungsänderungen in Gehirnarealen sichtbar zu machen. Dadurch lassen sich Rückschlüsse auf die Stoffwechselvorgänge schließen, was wiederum mit der Aktivität in den Arealen verbunden ist. Das Hämoglobin gibt beim Passieren einer Zelle Sauerstoff ab. Wenn eine Zelle aktiv ist, verbraucht diese mehr Sauerstoff als eine inaktive Zelle. Dadurch kann man den magnetischen Unterschied zwischen oxygeniertem und3 desoxygeniertem Hämoglobin messen und mit einer Computer-Software auswerten und visualisieren.

rad_vis (3).png

Unsere Methoden